Physiotherapie Berlin Mitte - Physiotherapie Marsch Berlin-Mitte GmbH
Wir behandeln nicht das Symptom
Wir behandeln die Ursache
Rückenschmerzen Privatpatienten

Fünf Tipps für einen schmerzfreien Rücken in 2019

„New year, new me“ – mit dem Jahreswechsel beginnt auch wieder die Hochphase der Jahresvorsätze. Besonders in der ersten Januarhälfte beschäftigen sich viele Menschen mit ihren Lastern und geben sich die größte Mühe, ihnen entgegenzuwirken. Nicht selten geht es bei den Neujahrsvorsätzen auch um gesundheitliche Themen wie Übergewicht, Rauchverhalten oder mangelnde Bewegung. Vor allem Letzteres führt vor allem in Kombination mit unzähligen Stunden Computerarbeit häufig zu quälenden Rückenschmerzen, unter denen die Betroffenen stark leiden. Deshalb geben wir vom Team der Praxis „Physiotherapie Marsch“ Ihnen in diesem Artikel fünf wichtige Ratschläge, die Ihre Rückenschmerzen mildern und im besten Fall sogar gänzlich beseitigen können.

1. Viel Bewegung

Während vor einigen Jahren manche Ärzte bei Rückenschmerzen oder Verspannungen zur Ruhe rieten, ist heutzutage klar, dass vor allem das Gegenteil hilft: Eine gezielte Kräftigung der Rückenmuskulatur kann Schmerzen nicht nur vorbeugen, sondern sie auch beheben. Regelmäßige Bewegung und insbesondere sauber ausgeführte Übungen trainieren das komplexe Bauch- und Rückenmuskelgeflecht und stabilisieren auf diese Weise die Wirbelsäule, sodass Halt gebenden Strukturen wie beispielsweise die Wirbelgelenke und Bandscheiben geschützt werden. Zusätzlich werden durch körperliche Betätigung die Muskeln und Knochen gefordert, was wiederum das Osteoporose-Risiko senkt.

2. Eine eiweißreiche Ernährung

Eine schwache Rückenmuskulatur ist einer der Hauptgründe für Rückenschmerzen. Neben regelmäßigen Sporteinheiten hilft daher auch eine eiweißreiche Ernährung, da diese den Muskelaufbau fördert. Eiweißproteine sind aus Aminosäuren aufgebaut und für unseren Körper unverzichtbar – sie sind ein Bestandteil aller Körperzellen und dadurch lebenswichtiger Stoffwechselprozesse. Eiweiß steckt in vielen Lebensmitteln: vor allem in Fleisch, Milchprodukten und Eiern, aber auch in Hülsenfrüchten und Gemüse wie Salat, Kresse oder Champignons. Bei einer Frau mit einem Gewicht von 65 Kilogramm liegt der tägliche Eiweißbedarf bei circa 52 Gramm, bei Männern mit etwa 80 Kilogramm Körpergewicht ist der Bedarf mit 64 Gramm pro Tag etwas höher.

3. Die richtigen Möbel

Eigentlich liegt es auf der Hand, dennoch wird es von vielen Menschen außer Acht gelassen: Die Wahl der Möbel kann einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden des Rückens haben. Vor allem am Arbeitsplatz bzw. im Büro ist es enorm wichtig, sich einen Schreibtischstuhl anzuschaffen, der der eigenen Körpergröße sowie dem Körpergewicht gerecht wird. Dasselbe gilt natürlich auch für das Ess- und Wohnzimmer. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kauft sich außerdem einen Stuhl mit Prüfsiegel – beispielsweise mit dem AGR-Gütesiegel. Auch beim Bettenkauf lohnt sich häufig eine professionelle Beratung. Bei Paaren, die sich ein Bett teilen, kann es zum Beispiel sinnvoll sein, sich gleich zwei Matratzen anzuschaffen, da der geeignete Härtegrad der Matratze vom Körpergewicht und der bevorzugten Liegeposition abhängt.

privatpatienten rückenschule

4. Eine trainierte Bauchmuskulatur

Die Bauchmuskeln sind die Gegenspieler der Rückenmuskulatur. Daher lohnt es sich, auch seinen Bauch durch regelmäßiges Training zu stärken. Die Übungen dafür sind ganz leicht: Die allseits bekannten Sit-Ups und Crunches, bei denen sich der ganze Oberkörper bzw. der obere Rücken nach oben bewegt, trainieren die oberen, unteren und seitlichen Bauchmuskeln. Beim sogenannten Planking – der Unterarm- oder Seitstütz – werden zusätzlich Schultern und Trizeps gestärkt.

5. Physiotherapie

Wenn selbst die richtigen Übungen, Hausmittelchen und eine gesunde Ernährung nicht mehr gehen die Schmerzen helfen, macht es Sinn, eine geeignete Physiotherapie zu beginnen. Der Therapeut stellt dabei zuerst in einem detaillierten Gespräch fest, welche Therapie zu den Beschwerden des Patienten passt und wie oft diese stattfinden soll. Vor allem Privatpatienten, aber natürlich auch Kassenpatienten werden dann ausführlich betreut, indem den Ursachen der Schmerzen auf den Grund gegangen und nicht nur das Symptom gelindert wird.

Physiotherapie Marsch Berlin-Mitte GmbH ist eine Praxis für Privatpatienten, die den Problemen ihrer Patienten viel Zeit und Aufmerksamkeit schenkt. Zur Linderung von Schmerzen und Verspannungen bedient sich das mehrsprachig aufgestellte Team an den Verfahren der Osteopathie, an diversen Massagetechniken und vielen anderen physiotherapeutischen Behandlungen. Die Privatpraxis befindet sich direkt im Zentrum von Berlin – in Berlin-Mitte – und ist damit ausgezeichnet an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden.