Ganganalyse Haltungsschule Physiotherapie Berlin Mitte Christian Marsch

Ganganalyse und Haltungsschule in der Praxis für Physiotherapie Berlin-Mitte

Physiotherapie Berlin-Mitte ist eine Praxis, die das gesamte Spektrum der Physiotherapie und der orthopädischen Medizin abdeckt. Dabei bietet die Physiotherapie Berlin-Mitte nicht nur eine breite Palette von Behandlungsmethoden, sondern auch entsprechende Diagnostik an.

Was ist Ganganalyse?

Ganganalyse ist ein wichtiges Instrument, um die Bewegungsabläufe des menschlichen Körpers zu untersuchen. Mithilfe der Ganganalyse können wir feststellen, ob ein Patient ein gesundes oder pathologisches Gangmuster aufweist. Die Ganganalyse ermöglicht es uns darüber hinaus, die Ursachen von Schmerzen und/oder Bewegungsstörungen zu ermitteln und individuelle Behandlungspläne für unsere Patienten zu entwickeln.

Die Ganganalyse ist ein wertvolles Instrument für Orthopäden und Physiotherapeuten, die mit der Diagnose und Behandlung von Bewegungsstörungen Patienten bei der Verbesserung ihrer Physis und Bewegung unterstützen.

Mit der medizinischen Ganganalyse können Rückschlüsse auf folgende Beschwerden gezogen werden:

Vereinbaren Sie einen Termin

Sie haben Verspannungen oder Rückenschmerzen? Wir helfen schnell und unkompliziert! Melden Sie sich bei uns und vereinbaren Sie kurzfristig einen Termin in unserer Praxis für Physiotherapie.

Anrufen E-Mail

Der Physiotherapeut als Haltungsschullehrer

Unsere Physiotherapeuten sind für die Durchführung der Haltungsschule zuständig. Die Patienten werden bei den Übungen genau angeleitet und die korrekte Ausführung der Übungen überwacht. Ziel der Haltungsschule ist es, die Körperhaltung der Patienten zu verbessern und sie vor Rückenschmerzen und weiteren möglichen körperlichen Beschwerden – aufgrund eines nicht optimalen Bewegungsablaufs – zu bewahren. Unsere Physiotherapeuten sind speziell ausgebildet und haben ein breites Wissen zum Thema Haltung und Rückengesundheit. Wir beraten unsere Patienten individuell und helfen Ihnen, Haltungsprobleme zu lösen.

Die Symptome festgefahrener Bewegungsmuster

Festgefahrene Bewegungsmuster können verschiedene Symptome verursachen. Oft treten Schmerzen in den betroffenen Bereichen auf. Die Bewegungen können eingeschränkt sein und die betroffenen Bereiche können sich entzünden oder anschwellen. In schweren Fällen kann es zu Lähmungen oder sogar zur Querschnittslähmung kommen.

Derartige Bewegungsmuster können auch zu Störungen des Nervensystems führen. Dies kann zu einer Veränderung der Sinneswahrnehmung, einer Beeinträchtigung der Konzentration oder sogar zu Psychosen führen.

Behandlung festgefahrener Bewegungsmuster

Die Behandlung von festgefahrenen Bewegungsmustern hängt von ihrer Schwere ab. In den meisten Fällen immer können wir mit unserer physiotherapeutischen Behandlung oder Ergotherapie die Symptome lindern. In schweren Fällen kann es notwendig sein, Medikamente einzunehmen oder sich operativ behandeln zu lassen.

Kann ein Ganganalysekurs mit der Haltungsschule behoben werden?

Die Ganganalyse ist ein wichtiges Instrument, um die Haltung zu verbessern. Viele Menschen leiden unter einer Fehlhaltung, die oft durch einen schlechten Gang verursacht wird. Mit der Analyse Ihres Gangs helfen wir Ihnen, die Ursachen der Fehlhaltung zu erkennen und die richtige Behandlung zu finden.

Mit unserem Ganganalysekurs helfen wir Ihnen, die Haltung zu verbessern. In unseren Behandlungsterminen zeigen wir Ihnen eine Reihe von Übungen an, die helfen, Ihren Gang zu verbessern. Diese Übungen helfen Ihnen auch bei der Beseitigung von Schmerzen und anderen Problemen.

Die Gangschule spezialisiert sich auf das Erlernen eines idealen Gangbildes, abhängig von der Anatomie und körperlichen Verfassung des Patienten. Fehlhaltungen des Ganges können zu Schmerzen und Schäden am ganzen Körper führen – vor allem im RückenBecken und in den Knien. Im Rahmen der Therapie wird auf einen entspannten, balancierten und rhythmisch idealen Gangablauf hintrainiert. Eine gesunde Ganghaltung beugt altersbezogenen Erkrankungen und Schmerzen, wie zum Beispiel Rücken- und Beckenproblemen vor und stärkt die eigene Körperwahrnehmung so, dass Bewegungen im Alltag bewusster und schonender ausgeführt werden können.

Liegen Fehlfunktionen des Ganges aufgrund von Verletzungen, Operationen oder Erkrankungen vor, werden Gangabläufe systematisch und gezielt so trainiert, dass eine maximale Gehleistung erzielt werden kann. Dabei arbeitet die Gangschule gegebenenfalls mit Hilfsmitteln wie Achselstützen oder Gehbarren, um die körperliche Belastung möglichst gering zu halten. Das Ziel ist es, ein selbständiges oder mit Hilfsmitteln unterstütztes Fortbewegen zu erlernen, damit die Selbständigkeit im Alltag wiederhergestellt werden kann.

Eine bewusste, im Leben integrierte Körperwahrnehmung ist eine Form der Unabhängigkeit und mit der richtigen Ganghaltung lässt sich jeder Alltag meistern.

Haltungsschule in Berlin Mitte

Ob auf der Arbeit, Zuhause oder in der Freizeit – die richtige Körperhaltung ist das A und O. Ein Großteil der Bevölkerung klagt über Rückenschmerzen oder Verspannungen im Bereich des Nackens, der Schultern, Knie oder des Beckens. Starres Sitzen im Büro, schwere Körperarbeit, Stress oder erlernte Haltungen und Muster können zu langjährigen Schäden führen, die nicht leicht rückgängig gemacht werden können. Die Aneignung einer korrekten Körperhaltung geht präventiv gegen Schmerzen und Verspannungen vor. Ein Körper ist langfristig stabil und gesund, wenn eine aufrechte Haltung, gesunde Dynamik, sowie schonende oder fördernde Bewegungen in den Alltag integriert werden.

Die Haltungsschule beinhaltet ein individuelles Training, das sich auf eine physiologisch gesunde Körperhaltung und den optimalen Einsatz der Rückenmuskulatur spezialisiert. Dabei wird die Körperwahrnehmung so geschult, dass Bewegungen, wie etwa Tragen, Heben oder Gehen, bewusst rückengerecht ausgeübt werden können. Schmerzen und Verspannungen, vor allem im Rücken-, Schulter- und Nackenbereich, können verschiedene Ursachen haben. Je nach Beruf, Stressfaktor und individueller körperlicher Verfassung sollte ein ganzkörperlicher Ausgleich gefunden werden. Wie funktioniert richtiges Sitzen, Stehen und Gehen, welche Übungen und Atemtechniken helfen Verspannungen aufzulösen, welche Muskeln gilt es zu aktivieren oder entspannen?

Ist die richtige Haltung erst einmal angeeignet, werden Schmerzen und Verspannungen, die etwa durch Stress, Anlage, Gewöhnung oder Alter entstehen, vermieden. Fühlt sich der Körper wohl, so kann auch der Geist entspannen und schwebt leichter durch den Alltag.

Fersenschmerzen

Fersenschmerzen sind ein sehr häufiges Problem, das viele Menschen betrifft. Es ist normalerweise ein dumpfer oder stechender Schmerz, der in den Fersen spürbar ist und oft beim Laufen und Stehen auftritt. Die Ursachen von Fersenschmerz können sehr unterschiedlich sein und reichen von falscher Schuhwahl über Verletzungen bis hin zu bestimmten Erkrankungen. In vielen Fällen lässt sich der Schmerz jedoch mit Physiotherapie, Massagen und gezielten Übungen behandeln.

Fersensporn

Der Fersensporn ist ein kleiner, harter Knochenvorsprung an der Ferse. Er entsteht durch eine Verhärtung des Knochens und kann sehr schmerzhaft sein. Viele Menschen leiden unter Fersenspornen und suchen Hilfe bei Orthopäden oder Podologen. Die Behandlung des Fersensporns besteht meist aus Schuheinlagen, Physiotherapie und Ultraschallbehandlungen. In schweren Fällen muss der Sporn operativ entfernt werden.

Ballenbeschwerden

Ballenbeschwerden treten oft bei Menschen auf, die viel auf ihren Füßen stehen oder laufen. Die Symptome umfassen Schmerzen und/oder Brennen in den Ballen der Füße. Dies kann sehr unangenehm sein und die Betroffenen dazu bringen, ihre Aktivitäten einzuschränken. In vielen Fällen lassen sich Ballenbeschwerden jedoch erfolgreich behandeln. Suchen Sie zunächst einen Arzt auf, um sicherzustellen, dass es sich nicht um eine ernsthafte Erkrankung handelt. Anschließend können Sie versuchen, Ihre Symptome mit Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Acetaminophen zu lindern. Auch Fußbäder mit einer milden Seife können Linderung bringen. Sollten diese Maßnahmen nicht ausreichen, können Sie einen Termin für eine Behandlung bei uns buchen.

Spreizfußbeschwerden

Spreizfußbeschwerden können sehr unangenehm sein. Viele Menschen leiden unter Schmerzen und Beschwerden in den Beinen, Füßen und Knöcheln. Spreizfuß ist eine Fußdeformität, bei der die Zehen sich nach außen (oder nach innen) strecken und die Fußsohle spitz zuläuft. Dies kann zu Schmerzen, Schwierigkeiten beim Gehen oder Stehen sowie anderen Beschwerden führen. Um den Spreizfuß zu behandeln, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zunächst sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um die richtige Behandlung zu erhalten. In vielen Fällen wird empfohlen, orthopädische Einlagen zu tragen, um die Fußposition zu korrigieren. Auch Übungen und physiotherapeutische Maßnahmen können helfen.

Achillessehnenschmerzen

Achillessehnenschmerzen können eine sehr unangenehme Erfahrung sein. Die Achillessehne ist die dickste und stärkste Sehne im Körper und verbindet das Sprunggelenk mit dem Wadenbein. Wenn diese Sehne überlastet wird oder zu stark beansprucht wird, kann es zu Schmerzen in der Achillessehne kommen. Achillessehnenschmerzen sind häufig das Resultat eines falschen Trainings oder schlechter Ausrüstung. Um die Schmerzen zu lindern, sollten Sie die betroffene Stelle ruhigstellen und kühlen. Ein Arztbesuch ist in den meisten Fällen nicht erforderlich, aber wenn die Schmerzen nicht innerhalb von ein paar Tagen nachlassen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Knieschmerzen

Knieschmerzen können viele Ursachen haben. Oft sind sie das Resultat einer Verletzung, aber auch Arthritis oder andere Erkrankungen können Knieschmerzen verursachen. Die Schmerzen können leicht bis sehr stark sein und in manchen Fällen auch in andere Körperregionen ausstrahlen. Wenn Sie unter Knieschmerzen leiden, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen, um die Ursache genau festzustellen. Dann kann die richtige Behandlung eingeleitet werden. In vielen Fällen können Knieschmerzen mit Medikamenten oder Physiotherapie gelindert werden. In schwereren Fällen ist eventuell auch eine Operation nötig.

Plantarfasziitis

Plantarfasziitis ist eine schmerzhafte Verletzung, die vor allem im Bereich der Ferse auftritt. Die Plantarfaszie ist ein Band, das vom Fersensporn bis zum Ballen des Fußes reicht. Bei Plantarfasziitis wird dieses Band entweder überdehnt oder verletzt, was zu Schmerzen führt. Die meisten Menschen mit Plantarfasziitis berichten von Schmerzen, die sich besonders morgens beim Aufstehen verschlimmern. Dies liegt daran, dass die Faszie in der Nacht etwas entspannt ist und sich dann beim Aufstehen wieder dehnt. Plantarfasziitis kann behandelt werden, indem man den Fuß entlastet und entzündungshemmende Medikamente einnimmt. In schwereren Fällen kann es notwendig sein, das betroffene Gewebe zu operieren.