Wir behandeln nicht das Symptom
Wir behandeln die Ursache

Vorwettkampf-, Nachwettkampfbetreuung / -behandlung

Beim Wettkampfsport geht es vorrangig um das Gewinnen. Dabei wird maximale Leistung erbracht, um möglichst beste Ziele zu erreichen. Nicht selten führt der Ehrgeiz zu Blessuren, die aufgrund von falschem Training, geistiger oder physischer Ermüdung, falscher Ernährung oder nicht gänzlich ausgeheilten Verletzungen entstehen. Im Allgemeinen gilt: Überlastungen führen zu Sportverletzungen. Doch auch während des Wettkampfes können schlechte Rahmenbedingungen, wie schlechtes Wetter oder ein unglücklicher Zusammenstoß zu Unfällen führen.

Die Vorwettkampf- und Nachwettkampfsbetreuung begleitet Sportler vor und nach dem Wettkampf. In Zusammenarbeit mit dem Therapeuten wird ein individuelles Training erstellt, das ideal auf die körperlichen Konditionen des Sportlers angepasst ist. Welche Übungen eignen sich am besten, um Koordination, Ausdauer und Kraft zu optimieren? Wieviel Schlaf ist nötig? Welche Ernährung unterstützt die Leistungsfähigkeit des Sportlers am meisten? Das Ziel ist es, Folgeprobleme und eine gute Kompensation zum Wettkampfsport zu finden, um mögliche Langzeitschäden zu verhindern.

Gelenkprobleme, Rückenschmerzen, Muskelverzerrungen oder Gelenkblockaden führen zu einem Leistungsabfall, der dem Wettkampf schadet.  Viele Schäden können aber durch das richtige Verhalten vor, während oder nach dem Sport vermieden werden. Eine gute sportliche Betreuung geht präventiv gegen Überlastungen vor und weiß, was der Körper vor und nach dem Sport braucht. Ein gesunder Bewegungsapparat, Kraft und Ehrgeiz – die besten Voraussetzungen, um einen Wettkampf zu gewinnen!