Wir behandeln nicht das Symptom
Wir behandeln die Ursache

Ultraschall Behandlungen

Eine Ultraschalltherapie ist ein Therapieverfahren, das vor allem bei Schmerzen des Bewegungsapparats wie Gelenk- oder Wirbelsäulenerkrankungen eingesetzt wird. Ultraschall an sich bezeichnet schnell aufeinanderfolgende Schallwellen, die Erkrankungen an Organen oder Gelenken feststellen sollen. Bei einer Ultraschallbehandlung werden die nicht hörbaren Schallwellen benutzt, um mit Nerven, Sehnen und Gelenken zusammenhängende Schmerzen sowie Muskelverspannungen zu lindern.

Im Rahmen einer Ultraschallbehandlung werden Schallwellen über die Haut in den Körper geleitet. Dabei kommt ein Schallkopf zum Einsatz, der per Kabel mit einem Ultraschallgerät verbunden ist. Darüber werden schließlich die Ultraschallwellen ausgesendet. Damit die Schallwellen in die zu behandelnden Körperpartien des Patienten weitergeleitet werden können, wird ein spezielles Gel auf die jeweiligen Körperstellen des Patienten aufgetragen. Der Schallkopf wird schließlich über die zu behandelnden Körperpartien geführt und die Schallwellen werden über die Haut in den Körper übertragen.

Die Ultraschallbehandlung wirkt sich wärmend, schmerzlindernd und durchblutungsfördernd aus. Sie sorgt dafür, dass die Temperatur im Gewebe ansteigt. Dadurch werden die Durchblutung sowie der Stoffwechsel (Trophikverbesserung) verbessert und die Gewebespannung (Tonus) herabgesetzt. All das führt zu einer Auflockerung verspannter Muskeln sowie zu einer Linderung von Schmerzen, die vor allem durch Wirbelsäulenerkrankungen verursacht werden.