Wir behandeln nicht das Symptom
Wir behandeln die Ursache

Massagen

Als eines der ältesten Behandlungsmethoden der Welt gilt die Massage bis heute als effektive Behandlungsmethode, etwa gegen Verspannungen, Schmerzen, Zerrungen oder Überlastungen. Im Sport wird der Körper besonders beansprucht und herausgefordert. So kann es auch zu Muskelverzerrungen, Gelenkschmerzen und Blockaden kommen, die – wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden – zu enormem Leistungsabfall führen können.

Durch Streichen, Kneten, Reiben, Drücken oder Klopfen werden bestimmte Körperteile so behandelt, dass Verspannungen und Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates gemildert werden. Das Massieren des Körpers führt zu einer Steigerung der Durchblutung von Haut, Bindegewebe, Muskeln und Sehnen. Jeder Patient wird individuell behandelt und Grifftechniken gezielt und angepasst angewandt. Das setzt eine grundlegende Untersuchung voraus, bei der das Gewebe mit den Händen nach Veränderungen und Verspannungen untersucht wird.

Ein perfekt funktionierender Körper ohne Verspannungen, Blockaden oder Schmerzen – maximale Leistungsstärke, Energie und Kraft werden dann erreicht, wenn der Körper seinen Idealzustand erreicht. Massagen können präventiv und begleitend dabei helfen – ohne Medikamenteneinfluss, Operationen oder Kraftaufwand.